Psychotherapie – Ein Überblick

Wenn eine psychologische Behandlung erforderlich ist um Leiden, Beeinträchtigungen oder Krisen im Gefühlsleben/Verhalten zu bewältigen, stellt sich häufig die Frage, wer kann unterstützen? Neben Fachärzten stehen auch Heilpraktiker für Psychotherapie (eHP) zur Verfügung.

Die Unterschiede zwischen Facharzt und Heilpraktiker (eHP) liegen z. B. darin, dass Heilpraktiker (eHP) ohne Medikamente arbeiten und bei sehr schwerwiegenden Erkrankungen – wo z. B. eine Medikation erforderlich ist – an Fachärzte verweisen. Des Weiteren rechnen Heilpraktiker (eHP) im Normalfall nicht über die Krankenkasse ab, was von manchen Menschen als vorteilhaft erachtet wird, jedoch bedeutet, dass der Hilfesuchende die Kosten selber zu tragen hat.

Hervorzuheben ist, dass Heilpraktiker (eHP) meistens geringe Vorlaufzeiten haben und so kurzfristig mit einer Therapie begonnen werden kann.

Mein Ansatz ist es, lösungsorientiert zu arbeiten. Wir konzentrieren uns gemeinsam auf die Lösung für Ihr Anliegen bzw. auf Ihr angestrebtes Ziel – und nicht auf das Problem. Die Lösungsansätze gestalten wir so, dass sie in Ihren Alltag integriert werden können und Sie die Möglichkeit haben, neue Wege zu beschreiten.

Nehmen Sie Ihr Leben selbst in die Hand! Ein Anruf kann der erste Schritt dazu sein. Für den ersten Kontakt biete ich Ihnen ein 15-minütiges Kennenlerngespräch kostenfrei an.

Einzelsitzung
Dauer: ca. 50 Minuten
Kosten: 90,00 EUR.

Beratung

Es gibt Zeiten, in denen es unterstützend sein kann, eine neutrale dritte Person für ein Gespräch zu konsultieren. In einer Beratungsstunde geht es deshalb nur um Sie und um Ihre Belange. Was auch immer Ihnen auf dem Herzen liegen mag, findet hier Raum um in einer wertschätzenden Atmosphäre ausgesprochen zu werden. Gemeinsam können wir unterschiedliche Perspektiven für Ihr Anliegen in Betracht ziehen und sehen, welche Möglichkeiten sich Ihnen zeigen.

Coaching / Führungskräftecoaching

Unter Coaching versteht man eine spezielle Form der Beratung, in der die Entwicklung von persönlichen Kompetenzen (wie beispielsweise lösungsorientiertes, strukturiertes Arbeiten, Selbstreflexion, Konfliktmanagement) im Vordergrund steht. Ziel des Coachings ist es, mit Herausforderungen autonom und selbständig umzugehen sowie Ziele zu meistern.

Das Führungskräftecoaching konzentriert sich zusätzlich auf persönliche Entfaltung im beruflichen Kontext. Damit ist die Berücksichtigung von beruflichen Themen wie beispielsweise den Umgang mit hohen Anforderungen/Verantwortung, Kommunikation und Mitarbeiterführung angesprochen sowie eine gesunde Work-Life-Balance.

Entspannungstherapie

Unter Entspannungstherapie versteht man eine Kombination aus Psychotherapie und Entspannungsverfahren. Hier liegt der Fokus auf der Lösung von körperlichen und psychischen Verspannungen, die beispielsweise durch Angst hervorgerufen sein können.

Mit den bekannten, bewährten und effektiven Entspannungsverfahren wie der Progressiven Muskelrelaxation oder dem Autogenen Training und Psychotherapie wird eine Reduzierung der inneren Anspannung und somit eine Entspannung von Körper und Geist angestrebt. Diese Art der Therapie eignet sich besonders bei der Behandlung von Angst, da gemäß der reziproken Hemmung unser Körper/Geist nicht gleichzeitig entspannt und ängstlich sein kann.

Hypnose nach Milton H. Erickson

Unter Hypnose versteht man einen veränderten Bewusstseinszustand, der auch als Trance bezeichnet wird. Ein Trancezustand kann schlafähnlich wirken und im Sitzen, Liegen oder in der Bewegung stattfinden.

Durch Beobachtung und Erforschung hat Milton H. Erickson eine auf Hypnose basierende und an aktuelle Bedürfnisse angepasste Methode entwickelt, bei der wir unsere Aufmerksamkeit auf unsere innere Erlebniswelt fokussieren. Dies kann uns eine Unterbrechung von gewohnten Mustern, den Zugang zu unbewussten Ressourcen, Lösungsstrategien und eine tiefe Entspannung ermöglichen.

Die Anwendungsgebiete von Hypnose sind äußerst vielfältig und reichen von der Behandlung von Arbeitsblockaden bis zur Unterstützung bei der Suchtentwöhnung, bei Schlafstörungen, Stress etc. Des Weiteren ist Hypnose sehr effektiv – ohne „jahrelanges in der Kindheit wühlen“.

Systemische Therapie

In Deutschland wurde die Systemische Therapie besonders durch das Familienstellen nach Bert Hellinger bekannt, doch es gibt sie viel länger. Bereits in den 1950er Jahren entwickelte sie sich in unterschiedlichen Ländern und hat – im Gegensatz zu vielen anderen Therapierichtungen – mehrere Begründer und vielfältige Theorien und Methoden.

Systemische Therapie kann unsere Sicht- und Denkweise verändern und uns für neue Strukturen öffnen. Der Frage nach dem „WIE“ (Wie ist die Beziehung?) wird mehr Bedeutung beigemessen als dem „WARUM“. Mit innerer Distanz betrachten wir die Gegebenheiten um das zu wandeln, was krank macht. Dabei streben wir lösungsorientiertes Denken an und fokussieren uns auf die Stärkung unserer Fähigkeiten.

Häufig gestellte Fragen

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Das hängt von Ihrer Krankenkasse ab. In den meisten Fällen werden die Kosten von Heilpraktikern für Psychotherapie nicht übernommen. Doch es gibt auch Verträge, die eine Kostenübernahme (voll oder teilweise) beinhalten. Für eine korrekte Abklärung, nehmen Sie bitte im Vorfeld mit Ihrer Krankenkasse Kontakt auf.

Werden schwere psychische Erkrankungen von Heilpraktikern für Psychotherapie behandelt?

Nein. Für sehr schwerwiegende psychische Erkrankungen bedarf es häufig besonders ausgebildeter Therapeuten, die die Therapie mit medikamentöser Unterstützung begleiten. 

Haben Sie Fragen? Gerne!

15 + 10 =