Lemurische Planetarische Heilarbeit

Es gab bislang fünf sogenannte Goldene Zeitalter auf der Erde. Damit sind sehr hochschwingende und außergewöhnliche Phasen gemeint. Das vierte Goldene Zeitalter ist als Lemurien bekannt, das war eine Zivilisation vor Atlantis.

Die Lemurier waren androgyne, hochschwingende und in erster Linie ätherische Wesen. Ihre bedingungslose Liebe floss in die Natur ein, in die Berge, Bäume, Flüsse und Wesen. Sie waren voller Harmonie und liebten und respektierten die Erde und die Natur sehr. Deshalb verursachten sie kaum Schäden und nahmen so wenig wie möglich von der Erde. Das mag der Grund dafür sein, weshalb kaum Anzeichen von Ihrer Existenz geblieben sind.

Die Lemurier waren liebevoll mit den Aufstiegsplaneten/-sternen verbunden – mit Neptun, Orion, Sirius und den Plejaden – und konnten direkt von ihnen Licht beziehen.

Sie erschufen die sagenhaften lemurischen Kristalle. Lemurische Kristalle sind Bergkristalle, die die Weisheit der Sterne und die Energie der Quelle beinhalten. Sie wurden von den Drachen in der Erde eingebettet um in der Phase des Übergangs in ein neues Goldenes Zeitalter zu unterstützen – und zwar den Menschen und auch der Erde. Diana Cooper sagt, dass wir uns gerade in dieser Übergangsphase befinden und sie bis 2032 andauern wird.

In der Lemurischen Planetarischen Heilarbeit wird eine energetische Einheit Licht zu den Kristallen in der Erde und an den Planeten senden ~ zum höchsten Wohl von allem.

Kursdauer: 1 Tag
Datum: derzeit in Planung
von 10:00 bis ca. 17:00 Uhr
Kosten: 191,00 EUR pro Person
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.